Kontakt

Menü

Ganzheitliche Zahnheilkunde

Funktionsdiagnostik

Auch die Funktionsdiagnostik ist Teil unseres ganzheitlichen Ansatzes.

Unsere Praxis steht für eine moderne, wissenschaftlich fundierte Zahnmedizin. Wir beziehen jedoch ganzheitliches Denken und naturheilkundliche Verfahren mit in unsere Beratung und Behandlung ein.

Die ganzheitliche Zahnheilkunde stellt den Menschen und seine Gesamtgesundheit und nicht die einzelne Krankheit in den Mittelpunkt einer Behandlung. Zähne und Kiefer werden als Teil des ganzen Individuums und unter Berücksichtigung aller Wechselwirkungen im Organismus betrachtet.

Fremdmaterialien können Ihre Gesundheit über unterschiedliche Wirkmechanismen beeinflussen. Das Füllungsmaterial Amalgam ist wohl bekanntester Vertreter dieser bedenklichen Wirkstoffe. Wird eine Amalgambelastung festgestellt, ist eine Amalgamentfernung und Ausleitung das Ziel. Dabei stehen uns mehrere ganzheitliche Methoden zur Verfügung: Bioresonanztherapie (sanfte nebenwirkungsfreie energetische Therapie), Akupunktur und Homöopathie.

Wir verwenden in unserer Praxis schon seit über 15 Jahren kein Amalgam mehr.

Viele Materialien, die aus medizinischen Gründen in den Körper eingebracht werden, können die Gesundheit über unterschiedliche Wirkmechanismen beeinflussen. Diese körperfremden Stoffe können, wie prinzipiell jeder Stoff in unserer Umwelt, eine allergische Reaktion auslösen. Größte Bedeutung werden in der ganzheitlichen Zahnheilkunde auch Veränderungen im energetischen, feinstofflichen Bereich zugemessen.

Spezielle Testverfahren machen es möglich, diese negativen Fremdstoffeinflüsse in Ihrem Körper aufzuspüren.

Die Akupunktur ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Durch Punktierung von genau festgelegten Regionen der Haut können Störungen im gesamten Organismus, also ebenso im Körperinneren, beseitigt werden. Die Punkte liegen auf Energiebahnen, die man als Meridiane bezeichnet.

Betrachtet man die über den Körper laufenden Meridianbahnen, wird deutlich, dass auch Akupunkturpunkte, die fern des eigentlichen Schmerz- oder Krankheitsgeschehens liegen, bei der Behandlung eine wichtige Rolle spielen.

Ohrakupunktur: Die Ohroberfläche bildet eine Reflexzone, auf der alle Organe des Körpers dargestellt sind. Die Untersuchung dieser Zonen liefert Erkenntnisse zur Therapie von Schmerzen oder Funktionsstörungen des gesamten Organismus. Ebenso lassen sich Störherde am Ohr präzise ermitteln und mit Akupunktur behandeln.

Auf den ersten Blick haben Störfelder subjektiv nichts mit dem Krankheitsgeschehen zu tun, der Patient bemerkt sie vielfach gar nicht. Dennoch können sie den Organismus so negativ beeinflussen, dass er eher zu Krankheiten neigt oder sogar die richtige Therapie einer bereits bestehenden Krankheit nicht anschlägt.

Zu Störfeldern können sich neben entzündeten Rachenmandeln oder Nasennebenhöhlen auch entzündete Zähne oder Schwermetallbelastungen (z. B. Amalgam) entwickeln. Mithilfe ganzheitlicher Verfahren durch Ohrakupunktur oder Applied Kinesiology (Muskeltests) lassen sich Störfelder aufspüren (Störherddiagnostik) und behandeln.

Wenn störende Substanzen (Gifte, Viren, Bakterien etc.) auf den Körper einwirken, können ihre Schwingungen die Kommunikation zwischen den Zellen behindern. Wenn die Kommunikation gestört ist, wird natürlich auch die Leistung der Zellen behindert, was sich durch chronische Müdigkeit, Leistungsschwäche oder im Auftreten von Allergien zeigen kann.

Über die Bioresonanztherapie, ein energetisches Verfahren, können solche krankmachenden Schwingungen festgestellt und mit adäquaten Frequenzmustern behandelt werden. Die Kommunikation zwischen den Zellen kann wieder fließen. Belastende Stoffe werden ausgeschieden.

Die Applied Kinesiology ist eine vor allem diagnostische Methode, um mit Testung einzelner Muskeln Gesundheitsstörungen zu erfassen und diese konkreten Ursachen zuzuordnen. Somit bietet die analytische Kinesiologie Informationen, die zu einer geeigneten Therapie hinführen.

Sie haben Fragen dazu? Gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Ritter