Kontakt

Menü

Zahnimplantate

Implantate, künstliche Zahnwurzeln aus Titan, bieten große Vorteile in Funktion und Ästhetik! Unbeschwert essen, sprechen und lachen, eine positivere Ausstrahlung – das alles ist mit ihnen (wieder) möglich. Zahnimplantate erhalten Lebensqualität! Aber die Implantologie ist ein sich rasant entwickelndes Feld und erfordert daher gut aus- und fortgebildete Zahnärzte.

Die Vorteile von Zahnimplantaten im Detail:

  • Natürlichkeit: Der Kaukomfort und das Gefühl von eigenen Zähnen bleiben erhalten.
  • Zahnästhetik: Implantatgetragener Zahnersatz wirkt ausgesprochen ästhetisch – fast so, als wären es Ihre echten Zähne, bei Implantaten gibt es z. B. keine „freischwebenden“ Brückenglieder oder auffallende Halteelemente.
  • Schonung der Nachbarzähne: Im Gegensatz zu Brücken müssen zum Einsetzen keine gesunden Nachbarzähne beschliffen werden. Deren Zahnsubstanz bleibt unversehrt.
  • Erhalt des Kieferknochens: Implantate verhindern Knochenrückgang, weil sie den Kiefer wie natürliche Zahnwurzeln belasten.
  • Fester Biss bei Vollprothesen: Wesentlich mehr Halt als Haftmittel und Saugkräfte bieten implantatgetragene Prothesen, weil sie fest mit dem Kiefer verbunden sind.

Im anspruchsvollen Fachgebiet der Implantologie sind Fortbildung und Erfahrung wichtige Voraussetzungen für Behandlungen auf hohem und aktuellem Qualitätsniveau. Unsere Zahnärzte implantieren bereits seit vielen Jahren erfolgreich und verfügen über besondere Fachkompetenz und Erfahrung.

So haben zum Beispiel Herr und Frau Dr. Röder das DGI-Curriculum „Implantologie“, eine anspruchsvolle, zertifizierte Fortbildungsreihe der größten europäischen Fachgesellschaft der Implantologie, absolviert. Dr. Ritter ist Fachzahnarzt für Oralchirurgie und berechtigt, die Implantologie als anerkannten Tätigkeitsschwerpunkt zu führen. Ihm wurde der Diplomate-Status des International Congress of Oral Implantologists verliehen.

Für sicherere Behandlungen, die bestmögliche Implantatposition und ästhetischere Ergebnisse kann Ihre Implantatbehandlung bei Bedarf computergestützt und dreidimensional geplant werden. Bei diesem modernen Verfahren wird das Einfügen der künstlichen Zahnwurzeln schon vor der eigentlichen Behandlung am Monitor präzise simuliert. 

Basis dafür sind Aufnahmen der Digitalen Volumentomographie, einer innovativen 3D-Röntgentechnik.

Platzhalter Smile3D

Der Kieferknochen ist das wichtigste Gewebe für den langfristigen Erhalt der eigenen Zähne, aber auch für das Einsetzen von Implantaten – denn diese brauchen stabilen Halt.

Werden Zähne gezogen oder fehlen sie schon längere Zeit, so bildet sich der Kieferknochen zurück, genauso wie bei der gefürchteten Parodontitis (früher „Parodontose“). Wünschenswert ist immer ein breiter und hoher Kieferknochenverlauf.

Um verlorengegangenen Knochen zumindest teilweise wiederaufzubauen, gibt es verschiedene Behandlungsmethoden, die sich je nach Ausmaß des Knochenverlusts mehr oder weniger aufwändig gestalten.

Wir wenden folgende Knochenaufbaumethoden an: den Sinuslift (extern und intern, bei geringer Knochenhöhe im seitlichen Oberkiefer) sowie das Bone-Spreading (bei einem zu schmalen Kieferknochen).

Lesen Sie Details zur Kiefer- bzw. Knochenaufbaubehandlung.

Mehr Implantat-Informationen (Vorteile, Behandlungsablauf, Einsatzmöglichkeiten u.v.m.) erhalten Sie im Patientenratgeber.

Ritter